Startseite / Blog / YouTube-Tipps / Bearbeiten von YouTube-Videos leicht gemacht: Ein Leitfaden für Einsteiger zu Inhalten in professioneller Qualität

Bearbeiten von YouTube-Videos leicht gemacht: Ein Leitfaden für Einsteiger zu Inhalten in professioneller Qualität

Veröffentlicht am 11. August 2023

Der Einstieg auf YouTube kann für die meisten entmutigend sein. Wenn man sich den Erfolg und die Videoqualität einiger der besten Content-Ersteller auf der Plattform ansieht, kann man sich schließlich leicht einschüchtern lassen. Einige neue YouTuber haben Probleme mit der Monetarisierung ihrer Artikel, während andere immer noch Schwierigkeiten haben, ihre Inhalte hochzuladen. Glücklicherweise gibt es online Artikel, die bei allen Aspekten der Videoerstellung sehr hilfreich sein und potenzielle YouTube-Stars auf den Weg bringen können.

Dieser spezielle Artikel wird Ihnen daher bei einem wichtigen Aspekt der YouTube-Videoerstellung helfen, nämlich der Bearbeitungsphase. Mit Ausnahme bestimmter Live-Streams und spontaner Aufnahmen im Selfie-Modus wird der Großteil der High-End-YouTube-Inhalte in gewisser Weise bearbeitet. Manchmal sind die Änderungen geringfügig, es wird hier und da lediglich ein Effekt oder ein Jump Cut hinzugefügt. In anderen Fällen können die Änderungen außergewöhnlich umfangreich sein, beispielsweise in einem Durchschnitt Internethistoriker Video. Unabhängig von der Länge oder dem Inhalt erfordert ein YouTube-Video jedoch eine ordnungsgemäße Bearbeitung. Wir erklären Ihnen gerne, wie Sie dies genau erreichen können.

Verwenden von YouTube Studio

Als Plattform mit Millionen von Videos und ebenso vielen Content-Erstellern bietet YouTube einen kostenlosen Video-Editor, der leicht zugänglich und leicht zu bedienen ist. Der Editor trägt den treffenden Namen YouTube Studio und wenn Sie ein absoluter Anfänger in Sachen Videobearbeitung sind, wird er Ihnen in Zukunft eine große Hilfe sein.

Hier finden Sie ohne weitere Umschweife eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verwendung von YouTube Studio beim Herumhantieren mit Videoinhalten.

Schritt #1: Anmelden

Dieser ist ziemlich einfach. Melden Sie sich bei Ihrem YouTube-Konto an und wählen Sie dann das aus Deine Videos Möglichkeit.

Schritt #2: Klicken Sie auf Inhalt

Wenn Sie Ihren Desktop verwenden, ist der Inhalt Die Registerkarte sollte sich im YouTube Studio befinden. Es ist das zweite in der rechten Seitenleiste, direkt darunter Armaturenbrett. Android- und iOS-Benutzer finden die Registerkarte jedoch unten.

Schritt #3: Wählen Sie ein Video aus

Sobald Sie sich im Abschnitt „Inhalt“ befinden, sehen Sie alle Videos, die Sie derzeit hochgeladen haben. Sie müssen lediglich auf die Miniaturansicht des Videos tippen, das Sie bearbeiten möchten.

Während wir hier sind, gehen wir kurz die Videoformate durch. Im Großen und Ganzen unterstützt YouTube als Plattform a breite Auswahl verschiedener Arten von Videos, einschließlich, aber nicht beschränkt auf:

  • .MPEG-1
  • .MPEG-2
  • .MPEG4
  • .AVI
  • .WMV
  • .MPEGPS
  • WebM
  • DNxHR
  • ProRes
  • CineForm
  • HEVC (h265).

Im Allgemeinen ist jedes dieser Formate geeignet und Sie können sie auch in YouTube Studio ohne große Schwierigkeiten bearbeiten. Wenn Sie jedoch die höchste Qualität wünschen, die am besten mit der Plattform selbst kompatibel ist, entscheiden Sie sich für .MPEG4. Es bietet die größte Auswahl an High-Definition-Optionen und ist relativ einfach zu bedienen. Darüber hinaus ist die Bildqualität auch bei niedrigeren Auflösungen am besten.

Wenn Sie bereits ein hochauflösendes Video in einem anderen Format haben, können Sie es natürlich jederzeit mithilfe von Quellen von Drittanbietern in .MPEG4 konvertieren, ohne dass es an Qualität verliert. Tatsächlich sind einige dieser Seiten online für jedermann verfügbar. Wenn Sie sich jedoch für Online-Konverter entscheiden, müssen Sie je nach Upload-Rate und Verbindungsstabilität möglicherweise etwas länger warten. Laden Sie sicherheitshalber eine Videobearbeitungssoftware herunter, die die Arbeit erledigt.

Schritt #4: Suchen Sie den Editor

In YouTube Studio ist das Editor Die Registerkarte befindet sich in der linken Seitenleiste. Nachdem Sie das Video ausgewählt haben, das Sie bearbeiten möchten, wählen Sie Einzelheiten und tippen Sie auf die Option Editor.

Sobald Sie sich im Editor befinden, wird Ihnen die gesamte Zeitleiste des Videos sowie einige grundlegende Tools angezeigt. Zum Beispiel wird es eine geben Vergrößerungswerkzeug in der oberen rechten Ecke sowie mehrere Video- und Audiooptionen in der oberen linken Ecke.

Schritt #5: Zuschneiden (Anfänge und Enden von Videos)

Konzentrieren wir uns auf die Werkzeuge in der oberen linken Ecke. Insgesamt gibt es sechs: Trimmen und schneiden, Verwischen, Audio, Endbildschirm, Infokarten, Und Werbeunterbrechungen.

Unter der Option „Trimmen und Ausschneiden“ können Sie durch Klicken auf die Option „+“ den Anfang und das Ende des Videos zuschneiden, indem Sie die Endränder an die gewünschte Stelle ziehen. Wenn Sie den genauen Zeitpunkt, an dem Ihr Video beginnen oder enden soll, nicht genau bestimmen können, verwenden Sie das Vergrößerungswerkzeug, um die Zeitleiste zu vergrößern. Wenn Sie nicht sicher sind, wie es nach dem Ausschneiden aussehen wird, klicken Sie auf Vorschau Klicken Sie auf die Schaltfläche und spielen Sie die geschnittene Version ab. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, klicken Sie auf Speichern.

Schritt #6: Zuschneiden (irgendwo im Video)

Wenn Sie das Trim & Cut-Segment betreten, sehen Sie eine Option namens Neuer Schnitt. Dies hilft Ihnen dabei, Segmente Ihres Videos zu entfernen, die sich nicht am Anfang oder Ende befinden.

Klicken Sie dazu zunächst auf den Startpunkt des Segments, das Sie entfernen möchten. Klicken Sie anschließend auf die Option „Neuer Schnitt“. Es werden Schieberegler mit rotem Rand angezeigt. Bewegen Sie den Endpunkt (dh den rechten Schieberegler) auf die letzte Sekunde des Teils, den Sie ausschneiden möchten. Wenn Sie dies getan haben, klicken Sie auf Schaltfläche „Prüfen“. direkt über den Schiebereglern, und schon sind Sie fertig.

Schritt #7: Hinzufügen eines Endbildschirms

Wenn Sie möchten, dass Ihre Zuschauer auf Ihre anderen Videos klicken und mehr von Ihren Inhalten erkunden, sind Abspanne die richtige Wahl. Suchen Sie im Editor nach Endbildschirm Option und klicken Sie Bearbeiten. YouTube bietet Ihnen drei Optionen:

  • Letzter Upload (d. h. das neueste Video in Ihrem Feed);
  • Am besten für den Zuschauer (YouTube wählt automatisch ein Video basierend auf Ihrer Bibliothek und dem Thema aus);
  • Ihre eigene Wahl (d. h. jedes Video, das Sie auswählen).

Darüber hinaus ist die Element prompt bietet Ihnen einige zusätzliche Optionen, die Sie gegen Ende des Videos hinzufügen können: Video, Wiedergabeliste, Abonnieren, Kanal, Und Verknüpfung.

Weitere Softwareoptionen für YouTube-Bearbeitungen

YouTube Studio eignet sich hervorragend für einige grundlegende Videobearbeitungen, kann jedoch nicht auf das Wesentliche eingehen, wenn Sie aufwändigere Arbeiten erledigen möchten. Dafür müssen Sie sich verschiedene Videobearbeitungssoftware ansehen.

Je nachdem, welches Betriebssystem Sie verwenden, können Sie einige der angebotenen nativen Software ausprobieren, beispielsweise die Windows 10-Fotos-App, die Windows 11-Clipchamp-App und Apple macOS iMovie. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, ein wenig Geld in Videobearbeitungsprogramme zu investieren, können Sie sich natürlich einige beliebte Optionen wie Lightworks, Final Cut Pro X, Adobe Premier Rush und Riverside ansehen. Bei Smart-Geräten sollten Sie sich Apps wie InShot, ActionDirector und GoPro Quik ansehen.

Natürlich verfügen die meisten YouTube-Anfänger nicht über die finanziellen Mittel, um sich einen kostenpflichtigen Videobearbeitungsdienst leisten zu können. Glücklicherweise gibt es viele kostenlose Videoeditoren, wie NeoFilm Express, Movie Maker 10, FilmForth und PowerDirector 365 (für Windows) oder Movavi Video Editor, OpenShot und DaVinci Resolve (für Mac). Zugegeben, einige davon bieten sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Varianten an, aber letztendlich erzielen Sie auch mit der kostenlosen Version das gleiche Ergebnis.

Tipps und Tricks zur Videobearbeitung

Beim Trimmen und Schneiden der neuen Videos müssen Sie darauf achten, dass das Endprodukt möglichst viele Aufmerksamkeit erregt. Dazu gehört, jeden Aspekt des Videos, von den Audio- und visuellen Effekten bis hin zur Beschreibung, für das Publikum ansprechend zu gestalten. Um dies zu erreichen, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Tipps und Tricks zu lesen.

Auswahl der Miniaturansichten

In den meisten Fällen ist es ein verlockendes Miniaturbild, das den Betrachter in seinen Bann zieht. Wählen Sie daher ein Miniaturbild aus, das das Thema, das Sie im Video behandeln möchten, perfekt auf den Punkt bringt. Machen Sie es jedoch nicht zu Clickbait-artig oder zu knallig, da dies den Betrachter abschrecken kann.

SEO-Optimierung

Um erfolgreich zu sein, muss Ihr Video in den Suchmaschinenergebnissen einen hohen Rang einnehmen. Daher sollten Sie Ihre Titel, Videobeschreibungen und sogar angehefteten Kommentare entsprechend den aktuellen SEO-Standards optimieren. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie beliebte Schlüsselwörter und Hashtags einbeziehen, um Ihren Anwendungsbereich zu erweitern.

Qualitätsaudio

Die Audioqualität ist selbst bei erfahrenen YouTubern häufig ein Problem. Es hilft, wenn Sie ein externes Mikrofon mit viel Schalldämpfungsausrüstung haben. Stellen Sie nach Möglichkeit sicher, dass Sie Audio in hoher Qualität aufnehmen und ihn bei Bedarf als Ersatz für den Originalton in das Video einfügen.

Verfolgung der Analysen

Wenn Sie mit dem Hochladen fertig sind, behalten Sie eine Woche lang den Überblick über die Analyse des Videos. Auf diese Weise können Sie feststellen, welche Teile des Videos gut waren und auf welche Sie in Zukunft achten müssen.

B-Rollen

Fügen Sie neben Ihrem Hauptmaterial immer auch ein paar B-Rolls hinzu, da diese den Videofluss verbessern. Es unterbricht nicht nur die Hauptgeschichte, um die Betrachtung zu erleichtern, sondern kann durch atemberaubendes Filmmaterial auch für Tiefe und Details sorgen.

Sichern Sie jedes Video

Bei YouTube kann es häufig zu einem Fehler kommen, der dazu führt, dass bestimmte Videos aus Ihrem Kanal entfernt werden. Alternativ kann sich eine böswillige DMCA-Verwarnung auf Ihren Upload auswirken und Sie müssen möglicherweise Videos entfernen, an denen Sie hart gearbeitet haben. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Inhalte für immer verloren gehen, bewahren Sie sicherheitshalber immer eine Archivkopie eines Videos auf einer externen Festplatte auf.

Cross-Promotion in sozialen Medien

Es versteht sich von selbst, dass Sie Ihre neuen Videos überall bewerben möchten. Nutzen Sie daher Social-Media-Websites wie Instagram, Facebook, Twitter und TikTok, um Menschen auf Ihre Videos zu leiten.

Halten Sie einen konsistenten Zeitplan ein

Es kann einmal alle zwei Wochen sein, es kann auch zweimal am Tag sein, aber stellen Sie immer sicher, dass Ihr Upload konsistent ist. Je häufiger Sie in gleichen Abständen hochladen, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Algorithmus Sie vorantreibt.

Forschung

Auch wenn Sie den Durchbruch schaffen, recherchieren Sie immer Ihre Konkurrenten und sogar andere Kanäle, die nichts mit Ihrer Nische zu tun haben. Beobachten Sie, wie sie ihre Videos bearbeiten, was das Publikum gerne sieht und welche visuelle Identität Sie in Zukunft übernehmen müssen. Wie alles andere ändert sich auch der Geschmack des Publikums, und was heute noch eine beliebte Videobearbeitungstechnik ist, kann morgen schon wieder ein Schneefall sein.

Erweitern Sie Ihr Instagram
mit Buzzoid

Mehr erfahren
Geschrieben von:
AUTOR & CHEFREDAKTEUR
Jessica ist eine Autorin, die sich auf soziale Medien, Marketing und digitale Strategie spezialisiert hat. Sie ist Absolventin des Antioch College und erwarb ihren MBA an der Carroll Graduate School of Management des Boston College mit Spezialisierung auf MINT-Management. Ihre Arbeit wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Zeitschriften und Mainstream-Publikationen veröffentlicht. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und drei Hunden in Neuengland.
Sie können auch mögen ...

Möchten Sie Ihr Instagram schneller wachsen lassen?