Startseite / Blog / TikTok-Tipps / TikTok-Probleme: Ein Leitfaden für 2023, um gegen ein dauerhaftes Verbot Einspruch einzulegen

TikTok-Probleme: Ein Leitfaden für 2023, um gegen ein dauerhaftes Verbot Einspruch einzulegen

Veröffentlicht am 10. August 2023

Wie jede andere Social-Media-Plattform verfügt auch TikTok über eigene Richtlinien und Vorschriften, um allen Benutzern eine unterhaltsame und sichere Umgebung zu bieten. Mit anderen Worten, Wenn Sie wiederholt gegen die Regeln der Community verstoßen, wird TikTok Sie sperren.

Aber was passiert, wenn Sie dauerhaft von dieser beliebten App ausgeschlossen werden? Alle Ihre Bemühungen, Ihre Kreativität und Ihre Follower verschwinden augenblicklich. Es ist eine harte Realität, mit der viele Benutzer konfrontiert sind, aber es muss nicht das Ende des Weges sein. Wir können Ihnen dabei helfen, die Gründe zu verstehen, warum Benutzer gesperrt werden, die Folgen einer dauerhaften Sperre und, was am wichtigsten ist, Möglichkeiten zu finden, Einspruch einzulegen und möglicherweise zu TikTok zurückzukehren.

Gründe für ein Verbot

Was kann Sie also bei TikTok in Schwierigkeiten bringen? Hier sind mehrere Dinge, die zu einem dauerhaften Verbot führen können.

  • Verstoß Community-Richtlinien: Dazu gehören Dinge wie Hassrede, Belästigung und Mobbing. TikTok nimmt die Sicherheit und das Wohlbefinden seiner Nutzer sehr ernst und duldet kein Verhalten, das dem entgegensteht. Achten Sie daher immer auf die Sprache und den Ton, die Sie in der App verwenden.
  • Copyright-Verletzung: TikTok hat strenge Regeln für die Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material, egal ob Musik- oder Videoinhalte. Wenn Sie dabei erwischt werden, wie Sie den Inhalt einer anderen Person ohne Erlaubnis verwenden, kann es sein, dass Sie gesperrt werden.
  • Verwendung von Apps oder Diensten von Drittanbietern: TikTok hat strenge Regeln für die Nutzung von Apps oder Diensten Dritter, um sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen oder Aktionen auf der Plattform zu automatisieren. Dazu können Bots gehören, um Aufrufe und Follower zu steigern, aber auch Dienste von Drittanbietern, um Ihr Konto zu vergrößern.
  • Kauf oder Verkauf von Konten mit gefälschten Ansichten und Followern: Dies ist ein großes Tabu auf TikTok. Die Plattform möchte gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Benutzer aufrechterhalten. Daher verstößt der Kauf oder Verkauf gefälschter Konten mit einer imaginären Anzahl an Followern auf zwielichtigen Marktplätzen gegen diesen Grundsatz.
  • Mehrere Konten erstellen: Auch der Versuch, sich mit mehreren Accounts einem Verbot zu entziehen oder sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen, ist nicht gestattet.
  • Falsche Angabe Ihres Alters: Gemäß den Nutzungsbedingungen von TikTok müssen Benutzer mindestens 13 Jahre alt sein. Wenn sich herausstellt, dass Sie jünger sind, wird Ihr Konto gesperrt.

Was passiert, wenn Sie gesperrt werden?

Ein dauerhaftes Verbot von TikTok kann sich wie ein großer Rückschlag anfühlen, und das aus gutem Grund. Die Folgen eines Verbots können schwerwiegend und weitreichend sein. Hier sind einige der wichtigsten:

  • Kann die App nicht mehr nutzen: Sobald Sie gesperrt sind, können Sie nicht mehr auf TikTok oder seine Funktionen zugreifen. Das bedeutet, dass Sie keine neuen Videos erstellen, mit anderen Benutzern interagieren oder sogar Ihre eigenen Inhalte ansehen können.
  • Verlust Ihrer Inhalte und Follower: Alle Videos, Kommentare und Likes, die Sie gesammelt haben, werden gelöscht und Ihre Follower können Ihre Inhalte nicht mehr sehen.
  • Schwierigkeiten beim Erstellen eines neuen Kontos: TikTok verfügt über hochentwickelte Systeme, um gesperrte Benutzer zu erkennen, die versuchen, neue Konten zu erstellen, und es kann schwierig sein, diese zu umgehen, wenn auch nicht unmöglich.
  • Möglicher Rufschädigung: Ein Verbot kann es schwieriger machen, neue Follower und Zuschauer zu gewinnen, und es kann auch schwieriger sein, Ihre Inhalte zu monetarisieren.

So können Sie gegen ein Verbot Berufung einlegen

TikTok bietet Nutzern die Möglichkeit, gegen ihre Sperren Einspruch einzulegen. Wenn dies richtig gemacht wird, kann dies dazu führen, dass Ihr Verbot aufgehoben wird. Hier sind einige Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen.

1. Kontaktieren Sie das Support-Team von TikTok

Der erste Schritt besteht darin, das Support-Team von TikTok zu kontaktieren. Sie können dies tun, indem Sie die besuchen Helfen Abschnitt der App oder auf der TikTok-Website und eine Anfrage stellen. Oder Sie öffnen die Benachrichtigung, die Sie über das Verbot erhalten haben, und tippen auf Appellieren. In jedem Fall, Sie müssen Ihre Kontoinformationen und den Grund für Ihre Sperre angeben.

2. Legen Sie Beweise zur Stützung Ihres Falles vor

Wenn Sie das Support-Team von TikTok kontaktieren, stellen Sie sicher, dass Sie Bieten Sie Beweise für Ihren Fall an. Dazu können Screenshots, Videos oder andere Dokumentationen gehören, aus denen hervorgeht, dass Sie gegen keine Richtlinien verstoßen haben oder dass das Verbot ein Fehler war.

3. Seien Sie ehrlich und geben Sie alle Fehler zu

Wenn Sie gegen Richtlinien verstoßen habenSeien Sie ehrlich und geben Sie Ihre Fehler zu. Es kann einen großen Unterschied machen, zu Ihrem Fehler zu stehen und zu zeigen, dass Sie verstehen, warum Sie gesperrt wurden, und bereit sind, Ihr Verhalten zu ändern.

4. Bitten Sie Ihre Freunde, Ihre Inhalte erneut zu teilen

Wenn keiner der vorherigen Schritte funktioniert hat, könnten Sie es tun Bitten Sie Ihre Freunde, Ihre anderen Videos erneut zu teilen. Auf diese Weise zeigen Sie dem Unternehmen, dass Sie nicht länger gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern Das Berufungsverfahren ist keine Garantie, Und selbst wenn Sie alles richtig machen, wird Ihr Verbot möglicherweise immer noch nicht aufgehoben. Wenn Sie jedoch diese Schritte befolgen, erhöhen sich Ihre Erfolgschancen und Sie erhalten die Inhalte zurück, an deren Erstellung Sie so hart gearbeitet haben.

Erweitern Sie Ihr Instagram
mit Buzzoid

Mehr erfahren
Geschrieben von:
AUTOR & CHEFREDAKTEUR
Jessica ist eine Autorin, die sich auf soziale Medien, Marketing und digitale Strategie spezialisiert hat. Sie ist Absolventin des Antioch College und erwarb ihren MBA an der Carroll Graduate School of Management des Boston College mit Spezialisierung auf MINT-Management. Ihre Arbeit wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Zeitschriften und Mainstream-Publikationen veröffentlicht. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und drei Hunden in Neuengland.
Sie können auch mögen ...

Möchten Sie Ihr Instagram schneller wachsen lassen?